Liquid Loft © Chris Haring

Internationales Tanzfestival

13. bis 23. Juni 2024

30 Jahre tanz ist

2024 feiern wir unser großes Jubiläum mit Performances von Liquid Loft & Bulbul, James Wilton Dance, Angélique Willkie, Demestri & Lefeuvre.

Zum ersten Mal wird uns die österreichische Noise-Rockband Bulbul beehren: am 13. und 15. Juni in einer Kollaboration mit den Tänzerinnen und Tänzern von Liquid Loft und am 14. Juni mit einem Konzert anlässlich unserer Anniversary Celebration.

Workshops für Jugendliche und eine Retroperspektive über die Anfänge von tanz ist begleiten uns durch die gesamte Festivalzeit.

Wir freuen uns auf befreiende Kunst-Erlebnisse, eine feine Festivalatmosphäre und anregende Begegnungen!
güm&masch



30 years of tanz ist


In 2024, we will be celebrating our big anniversary with performances by Liquid Loft & Bulbul, James Wilton Dance, Angélique Willkie, Demestri & Lefeuvre.

For the first time, the Austrian noise rock band Bulbul will honor us: on June 13 and 15 in a collaboration with the dancers of Liquid Loft, and on the 14th with a concert on the occasion of our anniversary celebration. 

Workshops for young people and a retrospective on the beginnings of tanz ist will accompany us throughout the festival.

We look forward to liberating art experiences, a fine festival atmosphere and inspiring encounters! 
güm&masch

 

Programmübersicht

Performances




Konzert & Party

Workshops & Young Community Dance

Vorstellungen / Performances

DO 13. und Sa 15. Juni 2024, 20.30 Uhr / Bühne

Liquid Loft @ Chris HaringLiquid Loft @ Chris Haring

Liquid Loft & Bulbul (AT)

living in funny eternity _ L.I.F.E

Wie überleben?
 

Wie überleben? Das ist die brennende Frage, die den fünf TänzerInnen von Liquid Loft durch ihre Körper rauscht, wenn sie zusammen mit den Wiener Rock-Experimentalisten von Bulbul auf der Bühne erscheinen. In dieser neuen Konstellation bewegen sich Musiker und TänzerInnen in einem hybriden Raum zwischen Bühne und Live-Video. Die Bühne wird zur „Traummaschine“ und die Performance zu einem sinnlichen, atmosphärischen und vielschichtigen Erlebnis.

Mit diesem im Wiener Burgtheater 2023 uraufgeführten Meisterwerk (ImPulsTanz) kommt Liquid Loft wieder an den Spielboden zurück.

Dauer: 70 Minuten.

How to survive? This is the burning question that rushes through the bodies of the five dancers of Liquid Loft when they appear on stage together with the Viennese rock experimentalists Bulbul. In this new constellation, musicians and dancers move in a hybrid space between stage and live video. The stage becomes a "dream machine" and the performance a sensual, atmospheric and multi-layered experience. (Duration: 70 min)

Liquid Loft returns to the Spielboden with this masterpiece, which premiered at Vienna's Burgtheater in 2023 (ImPulsTanz).

Tanz, Choreografie Luke Baio, Dong Uk Kim, Dante Murillo, Anna Maria Nowak, Hannah Timbrell. Live-Band, Komposition Bulbul / Manfred Engelmayr, Roland Rathmair, Dieter Kern. Künstlerische Leitung, Choreografie Chris Haring. Komposition and Soundkonzept Andreas Berger. Licht-Design, Szenografie Thomas Jelinek. Choreografische Assistenz Stephanie Cumming, Katherina Meves. Theorie, Text Stefan Grissemann, Sophie Reyer. Stage Management Roman Harrer. Company Management/ Produktion Cornelia Lehner. Kostüme Stefan Röhrle. Videodokumentation Michael Loizenbauer.

Distribution: APROPIC – Line Rousseau, Marion Gauvent, Lara van Lookeren. Eine Co-Produktion von ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival, CCAM / Scène Nationale de Vandoeuvre und Liquid Loft.

Liquid Loft wird unterstützt von: Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport (BMKÖS), Stadt Wien Kultur (MA7) und SKE

Tickets_13.6.Tickets_15.6.


MI 19. Juni 2024, 20.30 Uhr / Bühne

James-Wilton Dance: LORE © Chris NashJames-Wilton Dance: LORE © Chris Nash

James Wilton Dance (GB)

LORE

Geschichten über Götter und Dämonen...
 

Mit Geschichten über Götter und Dämonen, Dunkelheit und Licht, Leben und Tod kehrt der britische Tänzer und Choreograf James Wilton erneut an den Spielboden zurück. 
Die Tanz-Produktion LORE orientiert sich an keltischen Mythen, insbesondere solchen mit Ursprung in Cornwall. Der dafür eigens komponierte Soundtrack ist beeinflusst von der wikingerzeitlichen, keltischen und slawischen Folklore.

James Wilton ist mit seinen spektakulären und virtuosen Tanzproduktionen seit vielen Jahren bei tanz ist präsent.

Dauer: 60 Minuten

British dancer and choreographer James Wilton returns to the Spielboden with stories about gods and demons, darkness, and light, life and death. The dance production LORE is based on Celtic myths, especially those originating in Cornwall. The specially composed soundtrack is influenced by Viking, Celtic and Slavic folklore. Duration: 60 min

With his spectacular and virtuoso dance productions, James Wilton has been present at tanz ist for many years.

Choreography and performance James Wilton and Sarah Jane Taylor. Music Michal Wojtas. Costume and set design James Wilton and Sarah Jane Taylor. Set construction Gavin Sawyers. Photography Chris Nash. Video Dan Martin.

Tickets_19.6.


FR 21. Juni 2024, 20.30 Uhr / Bühne

Angélique Willkie © Kevin CalixteAngélique Willkie © Kevin Calixte

Mélanie Demers / MAYDAY / Angélique Willkie (CA)

Confession Publique

„I am that“… Angélique Willkie
 

Ein öffentliches Geständnis verspricht der Titel, ein intimer Tauchgang in die Tiefen des Selbst und zugleich eine Rebellion gegen das vulgäre Auspacken narzisstischer Selbstdarsteller erwartet uns. Confession Publique erforscht das Noble und Vulgäre, oszilliert zwischen Anmut und Brutalität. Die unerschrockene Selbstbeobachtung führt schließlich zur Entblößung des Geheimen und Privaten.

Das autobiografische Solo der kanadischen Künstlerin Mélanie Demers wurde nie öffentlich aufgeführt, bis sich schließlich die Performerin und Sängerin Angélique Willkie dafür einsetzte.

In englischer und französischer Sprache.
Diese Performance enthält Nacktheit. Empfohlen ab 16 Jahren. Dauer: 75 Min

Its title serving as a promise, Confession Publique takes us on an intimate dive into self-interrogation. It explores the noble and the vulgar, oscillates between grace and brutality, and at the same time shows a rebellion against the vulgar unpacking of narcissistic self-promoters. In the end, the fearless self-observation leads to the exposure of the secret and the private.

The autobiographical solo by Canadian artist Mélanie Demers was never performed in public until the performer and singer Angélique Willkie finally championed it.

In English and French.
This performance contains nudity. Recommended for ages 16 and up. Duration: 75 min

Idee, Regie und Choreografie Mélanie Demers. Interpretation Angélique Willkie. Rehearsal Anne-Marie Jourdenais. Dramaturgy Angélique Willkie. Original music Frannie Holder. Music Henry Purcell. Sung Angélique Willkie. Stage design Odile Gamache. Light Claire Seyller. Costumes Elen Ewing. Technical Direction Hannah Kirby. Production management Dominique Sarrazin. Acknowledgments Éléonore Loiselle.

Co producers: La Chapelle Scènes Contemporaines, Agora de la danse, Centro per la Scena Contemporanea/Operaestate.
MAYDAY is supported by Canada Council for the Arts, Conseil des arts et des lettres du Québec and des Conseil des arts de Montréal.

Tickets_21.6.


SA 22. Juni 2024, 20.30 Uhr / Bühne

Demestri-Lefeuvre-Troisieme-Nature.jpgDemestri & Lefeuvre © Stanislav Dobák

Demestri & Lefeuvre (BE)

Troisième Nature (Indoor Version, Österr. Erstaufführung)

Die Zufälligkeit der Formen...
 

Das belgische KünstlerInnenduo Florencia Demestri und Samuel Lefeuvre, bekannt durch ihre witzigen und schrägen aber auch tiefsinnigen Performances, setzen ihre Recherchen zu den Begriffen Anomalie oder kreativer Fehler fort, die bereits in ihrem vorherigen Werk (Glitch, tanz ist 2020) zum Tragen kamen. Inspiriert von Anna Tsings The Mushroom at the End of the World tauchen sie ein in eine Landschaft unvorhersehbarer und multipler Zeitlichkeiten und erzeugen flüchtige und unwirkliche Bilder, die unsere Sehgewohnheiten und Wahrnehmung stören.
Im Zentrum einer kreisförmigen Installation, um die herum das Publikum sitzt, setzen sie einen sensiblen, nicht anatomischen Körper aus einer Spiegelfläche neu zusammen und nehmen die Zuschauer mit auf eine Reise durch die Zufälligkeit der Formen

Dauer: 45 Minuten

The Belgian artist duo Florencia Demestri and Samuel Lefeuvre, known for their witty and quirky but also profound performances, continue their research into the concepts of anomaly or creative error, which were already used in their previous work (Glitch, tanz ist 2020). Inspired by Anna Tsing's The Mushroom at the End of the World, they immerse themselves in a landscape of unpredictable and multiple temporalities, creating fleeting and unreal images that disrupt our visual habits and perceptions. In the center of a circular installation, around which the audience sits, they reassemble a sensitive, non-anatomical body from a mirror surface and take the audience on a journey through the randomness of forms. Duration: 45 min

Choregraphie und Interpretation Florencia Demestri & Samuel Lefeuvre. Musik Raphaëlle Latini. Lichtdesign Nicolas Olivier. Regie und Technik François Bodeux. Kostüme Vanessa Pinto, Natalia Fandiño. Dramaturgie Arnaud Timmermans. Produktion LOG asbl. Administration Emilie Parot.

Co-Production: Charleroi Danse, Les Brigittines, La Place de la Danse – CDCN Toulouse / Occitanie, dans le cadre du dispositif Accueil-Studio, MARS - Mons Arts de la Scène Support La Fabrique des Possibles, GRAND STUDIO avec le soutien de la Fédération Wallonie Bruxelles - Service de la Danse, et WBI.

Tickets_22.6.

Konzert & Party

FR 14. Juni 2024, 20.30 Uhr / Kantine

Konzert Bulbul © Klaus PichlerBulbul © Klaus Pichler

Bulbul (AT)

Konzert

Die rohe Kraft von Rock und Noise...
 

Bulbul wurde 1996 gegründet und ist die wohl unkonventionellste, trippigste und schrägste Rockformation Österreichs. Die Band ist bekannt dafür, Rockmusik mit einer besonderen Leidenschaft für düstere Ecken und Kanten zu spielen. Musikalisch kaum in ein Genre zu pressen, sind die Mitglieder der Band – Manfred Engelmayr, Roland Rathmair und Dieter Kern – stets ihren eigenen Weg mit stilübergreifenden Musikelementen gegangen. Bulbul hat ihren ganz eigenen, unverwechselbaren Stil kreiert und steht für sich allein als rauschhaftes Zeugnis von Individualität und der rohen Kraft von Rock und Noise.

Wir freuen uns riesig, dass Bulbul am 13. und 15. Juni auch mit den TänzerInnen von Liquid loft live zu erleben ist. Diese Kollaboration war 2023 ein Höhepunkt bei ImPulsTanz im Wiener Burgtheater.

Bulbul was founded in 1996 and is probably the most unconventional, trippiest and weirdest rock formation in Austria. The band is known for playing rock music with a special passion for dark corners and edges. Musically, the band members - Manfred Engelmayr, Roland Rathmair and Dieter Kern - have always gone their own way with cross-style musical elements. Bulbul has created their very own, unmistakable style and stand alone as a raucous testament to individuality and the raw power of rock and noise.

We are delighted that Bulbul will also be performing live with the dancers from Liquid loft on June 13 and 15. This collaboration was a highlight of ImPulsTanz at Vienna's Burgtheater

Tickets_14.6.

Workshops & Young Community Dance

updates follow soon...

Festivaladresse

Spielboden Kulturveranstaltungs GmbH
Färbergasse 15 | Rhombergs Fabrik | A 6850 Dornbirn
T 0(043)5572 21933 | F - 44
E spielboden@spielboden.at
www.spielboden.at
Anfahrts-/Lageplan Spielboden (google maps)


Preiskategorien

Eintritt: € 20,-
Ermäßigt: € 18,- (Spielboden-Mitglieder, Ö1-Club-Mitglieder,
Raibaclub-Mitglieder und Raiba-Mitglieder, 360 Grad Card)
Schüler / Studenten: € 15,-

Kino: € 10,- / € 8,- ermäßigt

Festivalpass für sämtliche Veranstaltungen
des Festivals € 50,-


Online Karten

Online Kartenverkauf
www.ntry.at

Online Kartenreservierung
www.spielboden.at


Kartenvorverkauf

Dornbirn Tourismus
Rathausplatz 1 | A 6850 Dornbirn
T 0(043)5572 22188
F 0(043)5572 31233
E tourismus@dornbirn.at

Sämtliche Raiffeisenbanken in Vorarlberg


© Verein tanz ist, Gerbergasse 30, 6850 Dornbirn.
Künstlerische Leitung: Günter Marinelli. E-Mail: office@tanzist.at
Organisation, Kuration und Kunstvermittlung:  Manuela Schwärzler. E-Mail: contact@tanzist.at
ZVR-Zahl 959944413

Land Vorarlberg  BKA Kunst  Dornbirn Kultur